Therapieunterstützung für Frau Elsner

Die im Jahr 2013 im Rahmen des 90-jährigen Jubiläums der Bank neu gegründete Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz hat in Ihrer ersten Gremien-Sitzung im April die ersten Entscheidungen getroffen, wo und wie sie helfen und unterstützen kann. Gemäß dem Leitsatz der mittelständischen Kreditgenossenschaft „In der Region – mit der Region – für die Region“ stehen Förderzwecke mit regionalem Bezug im Fokus der Bürgerstiftung. Besonders das Schicksal der 40-jährigen Agnes Elsner aus dem Landkreis Tirschenreuth hat die Entscheidungsträger betroffen gemacht und zu einer großherzigen Spende veranlasst.

Die alleinerziehende Mutter eines körperlich behinderten 10-jährigen Sohnes, der fast komplett erblindet ist, ist zum zweiten Mal an Krebs erkrankt. Wegen einer Unverträglichkeit der starken Nebenwirkungen kann bei Fr. Elsner die sonst übliche Chemotherapie nicht angewendet werden. Deshalb wird sie aktuell in Ihrer Weidener Hausarzt-Praxis mit einer alternativen Spritzen-Therapie behandelt, wobei der Arzt hier auf die Berechnung der Behandlungskosten verzichtet. Das große Problem ist, dass die Kosten für die Alternativ-Medikamente selbst von der Krankenkasse nicht getragen werden. Auch sämtliche Anträge und Hilferufe bei verschiedenen Ämtern wurden negativ beschieden, so dass für Frau Elsner alle 7 Wochen, wenn die nächste Spritzen-Therapie fällig ist, ein schier aussichtsloser Kampf zur Finanzierung der teuren Therapie neu beginnt. Da sie gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, berufstätig zu sein und überdies täglich für Ihren Sohn da sein muss, wenn dieser aus dem Regensburger Blindeninstitut nach Hause kommt, ist es für Frau Elsner praktisch unmöglich, die Finanzierung der Therapie alleine zu schultern. Einen kleinen Teil Ihrer Sorgen will Ihr nun die Bürgerstiftung der Volksbank abnehmen und stellt einen Betrag von 5.000 Euro zur Verfügung. Damit sind in etwa die Therapie-Kosten für die nächsten 5 Behandlungstermine gesichert, so dass sich Frau Elsner wenigstens in den nächsten 35 Wochen keine Gedanken um die Kosten für Ihre Krebs-Therapie machen muss.

Der Kontakt zur Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz kam über die Arzthelferin Michaela Roier zustande, die in der Hausarzt-Praxis von Frau Elsner tätig ist. Michaela Roier arbeitet nebenberuflich bei den Offenen Hilfen im HPZ Irchenrieth und betreut Menschen mit Behinderung. Dort ist auch Stefan Gleißner aktiv, der als Innenrevisor in der Volksbank beschäftigt ist. Bei einer gemeinsamen Betreuung der beiden kam die Sprache auf die Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz, was letztlich dazu führte, dass Roier über Gleißner Kontakt zur Volksbank aufnahm, nachdem die Patientin Agnes Elsner wieder zu einem Therapie-Termin in der Praxis war. Bei der offiziellen Spendenübergabe durch den Vorstandssprecher der Volksbank Nordoberpfalz eG Gerhard Ludwig waren neben Frau Elsner auch die Initiatoren Roier und Gleißner anwesend und freuten sich mit Agnes Elsner sehr über die großzügige Hilfe aus dem Topf der Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz.

Zweck der Bürgerstiftung

Der Stiftungszweck der Bürgerstiftung der Volksbank Nordoberpfalz ist bewusst sehr weit gefasst. Zum Gemeinwohl der in der Nordoberpfalz lebenden Menschen können fast alle Lebensbereiche gefördert und unterstützt werden (z.B. Umwelt, Natur- und Landschaftspflege, Brauchtum, Heimat- und Denkmalpflege, Tierschutz, Feuer-, Katastrophen- Zivilschutz sowie viele andere Bereiche). Voraussetzung ist immer, dass die genannten Förderungen der Bevölkerung in der Region Nordoberpfalz (Stadt Weiden und die Landkreise Neustadt und Tirschenreuth) zugutekommen.

Um auch in Zukunft möglichst viele Projekte unterstützen zu können, bittet die Bürgerstiftung um Spenden und Zustiftungen auf das Konto der

Bürgerstiftung Volksbank Nordoberpfalz

IBAN: DE29753900000009565175, BIC: GENODEF1WEV

Spendenquittungen werden gerne erteilt.