Volksbank feiert 50jähriges Jubiläum

Eigentlich wollte die Volksbank Weiden bereits 1937 eine Zweigstelle in Floß errichten. Doch die Genehmigung fehlte. Erst Jahre später, 1965, kam es dazu. Am 26. Februar blickt die Bank auf ihre 50-jährige Geschichte zurück.

Feiern Sie mit uns!

Die Geschäftsstelle Floss veranstaltet anlässlich Ihres 50 jährigen Bestehens am Freitag, den 26. Februar 2016 um 19 Uhr im Fred-Lehner-Saal der Mehrzweckhalle einen Jubiläumsabend. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Blaskapelle Pleystein, während sich "Die Alten Schachteln" aus dem Flosser Amt und die "Neudaffer Plattler" mit ihren Auftritten ein Stelldichein geben. Höhepunkte sind das Jubiläumsrätsel und die Ehrung von Kunden der ersten Stunde.


Hierzu laden wir unsere Kunden herzlich ein!


Den historischen Rückblick auf 50 Jahre Volksbank Floß übernimmt Geschäftsstllenleiter Lothar Kurz. Kostenlose Eintrittskarten sind für unser Kunden am Bankschalter erhältlich. Das Kartenkontingent ist begrenzt.  

Ausschnitt aus dem Pressetext (DNT):

Mit dem Slogan "Für jeden die richtige Bankverbindung" warb die Flosser Zweigstelle damals um Kunden. Am 31. Mai 1965 wurde das neue Bankgebäude in der Freiherr-von-Lichtenstern-Straße 46 eingeweiht. Es folgte die Eröffnung einer Geschäftsstelle am 1. Juni 1965 mit dem damaligen Filialleiter Hans Sailer aus Neustadt. Der gebürtige Flosser war von 1. Juni 1965 bis 31. Dezember 1967 vor Ort.

Die Volksbank habe seitdem viele Kundenwünsche erfüllt, sei es bei der Errichtung und Modernisierung von Wohn- und Geschäftsgebäuden, bei Investitionen von Mittelständlern, aber auch im Privatkreditgeschäft. Damit habe die Bank zur wirtschaftlichen Stärkung beigetragen. Heute sind es mit Filialleiter Lothar Kurz fünf sichere Arbeitsplätze, die die Jubiläumsbank aufweisen kann: Annelies Malzer, Marlene Nötzel Birgit Käß arbeiten in der Filiale. Seit 1. Februar ist auch Lisa-Maria Rast als Beraterin dabei. Kurz' Verdienst ist es zudem, dass sich das Einlagenvolumen seit 1997 von rund 20 Millionen Deutsche Mark auf heute 28 Millionen Euro schraubte.

Bereits 1937 wollte die Volksbank Weiden in Floß eine Zweigstelle errichten. Wäre das gelungen, stünde die Bank heute kurz vor ihrem 80-jährigen Bestehen. Doch damals wurde die erforderliche Genehmigung mit der Begründung versagt, dass die Betreuung der Bevölkerung von Floß und Umgebung auch von Neustadt oder Vohenstrauß aus möglich sei.

Der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit kamen dazwischen. In den 60er Jahren erforderte die Ausweitung der Bankgeschäfte eine örtliche Präsenz. Die Errichtung eines eigenen Gebäudes war nicht mehr aufzuhalten. Der Einweihungstag am 31. Mai 1965 nimmt in der Flosser Geschichte einen markanten Platz ein.

 

Gute Betreuung

Die positive Entwicklung der Bank führte zu neuen baulichen Überlegungen. Nach 14 Jahren hatten sich die Verantwortlichen für einen Umbau im Erdgeschoss entschieden. Der Markt Floß gewährte in der Bauphase von April bis Oktober 1979 im Alten Pflegschloss Obdach. Am 12. Dezember 1979 war bei der offiziellen Übergabe von einem optimalen Bankumbau die Rede. Erneut standen Umbaumaßnahmen in den Jahren 1996 und 1997 an.